Bloggen nach Plan

von Patrick Adams

Bloggen ist kreativ. Wer jedoch einen erfolgreichen Blog aufbauen will, braucht einen Plan. Die meisten Blogger haben natürlich einen groben Plan, bzw. eine grobe Richtung und wissen in etwa worüber sie schreiben wollen. Doch soll der Blog auch irgendwann einmal gewinnbringend sein, reicht das nicht aus. Ein professioneller Redaktionsplan ist die Lösung. Ein Redaktionsplan legt fest was wann und wie geschrieben werden muss und ist gleichsam ein strategisches Werkzeug eines erfolgreichen Content Marketings.

Warum ist ein Redaktionsplan wichtig?

Ein Blog wird nicht sofort erfolgreich. Im Gegenteil – Bloggen bringt auch mit der richtigen Planung erst langfristig Erfolg. Die Erfolgskurve geht nie steil nach oben, sondern stetig ein Stückchen aufwärts. Warum ist das so? Ein entsprechendes Publikum muss erst aufgebaut werden. Aus Lesern müssen Abonnenten und Käufer werden. Ein Blog wird für die Leser geschrieben. Es ist also wichtig genau zu wissen, was die Leser wissen wollen und was sie motiviert die Produkte oder Dienstleistungen zu kaufen und dazu reicht ein grober Plan nicht aus. Ein Redaktionsplan denkt langfristig und ist ein strategisches Werkzeug mit dem der Weg zum Erfolg klarer und einfacher wird. Das Publikum erwartet regelmäßig neue Inhalte, die dem Leser einen Mehrwert bringen. Mit einem Redaktionsplan wird das regelmäßige Bloggen leichter. Er sagt genau welche Inhalte bereits behandelt wurden, welche gerade aktuell sind und welche in Zukunft kommen sollten.

Die Vorteile einer strategischen Blogplanung

Mit einem Redaktionsplan wird es leichter eine Gesamtübersicht über die Bloginhalte zu erlangen. Wo sind noch inhaltliche Lücken, die noch durch entsprechende Artikel gefüllt werden müssen? Mit einem Redaktionsplan werden solche Lücken schnell sichtbar. Mit einem Redaktionsplan können Inhalte auch in monatliche Themen eingeteilt werden und einzelne Artikel besser aufeinander abgestimmt werden. So wird der Gesamtinhalt für den Leser noch wertvoller.

Wie ein Redaktionsplan erstellt wird

Technisch gibt es verschiedene Lösungsmöglichkeiten, um einen Redaktionsplan zu erstellen. Von der einfachen Tabelle bis hin zum Plugin ist alles möglich und letztendlich jedem selbst überlassen. Wichtig ist es jedoch, dass alle wesentlichen Punkte enthalten sind. Dazu gehört die Festlegung des Veröffentlichungstermins für einen Artikel. Auch sollte vorab festgelegt werden in welcher Kategorie der geplante Beitrag angesiedelt ist und welche Art von Blogartikel es werden soll. Ganz wichtig sind die Vergabe einer vorläufigen Überschrift und eine Auflistung aller wichtigen Kernideen des Artikels. Gibt es mehrere Texter für den Blog sollte zudem bereits im Redaktionsplan festgelegt werden, wer den Artikel schreiben wird.

Änderungen vorbehalten

Wir alle leben in einer schnelllebigen Welt. Da ist es mitunter schwer in die Zukunft zu schauen. Das gilt selbstverständlich auch für die Blogerstellung und das Content Marketing. Ein Redaktionsplan nimmt dem Blogger keineswegs die Kreativität und die Flexibilität, um auf neue und unvorhersehbare Dinge reagieren zu können. Er ist lediglich ein grobes strategisches Gerüst, das einen besseren Überblick über das große Ganze verschafft. Vor allem sollte sich ein Redaktionsplan immer am Publikum orientieren. Die Leser sind die Zielgruppe und die, für die der Block geschrieben wird. Trotz aller strategischer Blogplanung ist es daher wenig sinnvoll mit einem Redaktionsplan weit in die Zukunft zu planen.

Erfahrene Blogger erstellen einen Redaktionsplan für maximal sechs Monate und nicht länger. So bleibt immer noch viel Spielraum für Änderungen und Umstellungen. Mit der Hilfe eines Redaktionsplans wird es einfacher die Inhalte an die Erwartungen und Bedürfnisse des Publikums anzupassen. Er hilft daher dem Blogger und dem Publikum. Der Blogger verliert nicht die Übersicht und das Publikum erhält garantiert immer Inhalte mit Mehrwert, die auf die aktuellen Bedürfnisse abgestimmt sind. So hilft die strategische Planung eines Blogs dabei mehr Leser, Abonnenten und Käufer zu bekommen. Insofern ist ein Redaktionsplan nicht nur ein strategisches Planungswerkzeug, sondern auch ein Bestandteil des Content Marketings.

Related Posts

Antwort löschen